Brennereien und Brauereien

Gase, die bei vielen Produktionsschritten in Brennereien und Brauereien vorkommen, müssen überwacht werden, um Arbeitsunfälle zu vermeiden. CO2 und Sauerstoffmangel sind allgegenwärtige Gefahren, aber auch verschiedene brennbare oder toxische Gase können je nach Anlage, Prozess oder Endprodukt entstehen oder verwendet werden. Mit den zuverlässigen Gaswarnlösungen der GfG können die Gefahren durch Gase bei der Herstellung von Bier und Spirituosen kontrolliert werden, um die Risiken für Mensch und Anlage zu minimieren.

CO2 und Sauerstoffmangel

Bei der Fermentation von Früchten, Getreide und anderen Zutaten entstehen unter anderem große Mengen Kohlendioxid. Es wird auch in anderen Prozessen wie der Karbonisierung verwendet. Obwohl CO2 in der Atmosphäre natürlich vorkommt, ist dieses geruchlose Gas bereits in geringen Konzentrationen gesundheitsschädlich, wenn es eingeatmet wird. Die maximale Arbeitsplatzkonzentration (MAK) liegt bei 0,5 Volumenprozent (5.000 ppm). Da CO2 schwerer als Luft ist, sammelt es sich am Boden und in beengten Räumen. Dort kann es den vorhandenen Sauerstoff verdrängen. Unsere tragbaren Multigasdetektoren können mit einem Infrarotsensor ausgestattet werden, um die CO2-Konzentration zuverlässig und rechtzeitig zu messen.


Explosive Gase in Brennereien

Methanol und Ethanol sind hochentzündlich. Sie müssen daher während des Destillationsprozesses, der Abfüllung und der Holzfasslagerung ständig kontrolliert werden, um die Bildung explosiver Luftgemische zu verhindern. Weitere gängige Gase in Brennereien und auch Brauereien sind Ammoniak als Kältemittel sowie Desinfektionsmittel wie Chlor oder Ozon.

 

Unsere Lösungen für Ihre Sicherheit

Zur Überwachung der verschiedenen toxischen und brennbaren Gase sowie zur kontinuierlichen Messung der Sauerstoffkonzentration in Brennereien und Brauereien bietet die GfG geeignete stationäre und tragbare Gasmessgeräte an. Für ein breites Spektrum von Gasen stehen langlebige Sensoren mit unterschiedlichen Messbereichen zur Verfügung. Für komplexe, stationäre Gasmwarnsysteme bieten wir leistungsstarke Controller, Relaismodule sowie visuelle und akustische Alarme. Kältemittel in Kühlkreisläufen können mit unserer bewährten Wassermesstechnik kontrolliert werden.


Potentielle Gefahren:


» brennbare Gase und Dämpfe
» toxische Gase
» Kohlenstoffdioxid
» Sauerstoffmangel
» beengte Räume
» Desinfektionsmittel
» Kältemittel in Kühlkreisläufen


Zu unseren Gaswarngeräten

Sie haben Fragen? Unsere Experten beraten Sie gerne! So erreichen Sie uns