DS400/404

Dockingstation für die Funktionskontrollen tragbarer Gaswarngeräte


Mit den Dockingstationen DS400 und DS404 lassen sich Funktionstests und Justierungen tragbarer Gaswarngeräte vollautomatisch, schnell und einfach durchführen. Sie wurden speziell für die Geräte Microtector II (G450 und G460), Microtector III G888 und Polytector III G999 entwickelt. Die Ladefunktion sorgt dafür, dass die Gaswarngeräte einsatzbereit sind, wenn sie gebraucht werden. Mit der DS400 kann ein Prüfgas aufgeben werden. Die DS404 bietet Eingänge für vier Prüfgase. Nur arbeitstäglich geprüfte Gaswarngeräte erhöhen die Sicherheit am Arbeitsplatz.

Der Funktionstest (Bumptest) und gegebenenfalls die Justierung sind vor jedem Einsatz eines tragbaren Gaswarngerätes durchzuführen. Damit sich diese notwendigen Maßnahmen gemäß der DGUV-Informationen 213-056 (T021) und 213-057 (T023) einfach und zeitsparend gestalten, haben wir die Dockingstationen DS400 und DS404 für unsere tragbaren Geräte G450, G460, G888 und G999 entwickelt. Die Bedienung erfolgt über das Display und die Tasten des eingelegten Messgeräts.

Funktionstest und Justierung
Wird ein eingeschaltetes Gaswarngerät in die Dockingstation eingelegt, kann zwischen Funktionstest und Justierung gewählt werden. Beim Bumptest erfolgen innerhalb von maximal 60 Sekunden automatisch Prüfungen der Alarme und Ansprechzeiten, Einstellung von Uhrzeit und Prüfintervall sowie Speicherung der Daten auf einer SD-Karte (optional). Vor der Justierung wird unter Frischluftzufuhr der Nullpunkt der Sensoren eingestellt. Im Anschluss wird die Sensorempfindlichkeit mit Prüfgas nachjustiert. Dieser Vorgang dauert je nach Gerät und Anzahl der Sensoren höchsten vier Minuten. Nach jedem Test und jeder Justierung erfolgt eine Rückmeldung über die erfolgreiche Durchführung oder mögliche Fehler.

Ladefunktion
Wird ein ausgeschaltetes Gaswarngerät in die Dockingstation gelegt, startet der Ladevorgang automatisch. Nach der vollständigen Aufladung schaltet die Dockingstation auf Erhaltungsladen, um den Akku zu schonen. Die Dockingstation wird über ein 12-Volt-Netzteil mit Strom versorgt.

Ausstattung und Zubehör
Die Dockingstationen DS400 und DS404 verfügen über eine integrierte Pumpe, um Prüfgas drucklos anzusaugen. Für die Prüfgasaufgabe mit einer Gasflasche ist eine Gasentnahmearmatur (optional) zu verwenden. Bei der DS400 steht ein Eingang für Prüfgas (Eingase oder Gasgemische) zur Verfügung, bei der DS404 sind vier Gaseingänge vorhanden. Beide Dockingstationen bieten zudem zwei weitere Anschlüsse für Nullgas oder Frischluft sowie Abgas. Über die RS-485 Anschlüsse können mehrere Dockingstationen in Reihe geschaltet oder zur Datenübertragung mit einem Computer verbunden werden. Die Dokumentation erfolgt auf einer SD-Karte.

 

Das Wichtigste auf einen Blick:
 

  • Erfüllt die Vorgaben der DGUV-Informationen 213-056 (T021) und 213-057 (T023) sowie DIN EN 60079-29-2
  • Geeignet für die tragbaren Gaswarngeräte G450, G460, G888 und G999
  • Funktionstest, Justierung und Ladefunktion
  • Mit einem (DS400) oder vier Prüfgaseingängen (DS404)
  • Datenspeicherung auf SD-Karte, Datenübertragung an PC
  • Zwei RS-485-Schnittstellen für PC-Anschluss und Reihenschaltung
  • Optional: CO2-Absorptionsfilter, Gasentnahmearmatur, 12-Volt-Netzteil, SD-Karte, Datenbank-Software

Downloads

Sie haben Fragen? Unsere Experten beraten Sie gerne! So erreichen Sie uns