Tiefgaragen

Tiefgaragen schaffen in dicht bebauten Städten dringend benötigte Parkplätze. In den oftmals mehrstöckigen, unterirdischen Parkhäusern reichert sich die Luft schnell mit Abgasen aus Otto- und Dieselmotoren an. Auch bei vorhandener Durchlüftung sind in Tiefgaragen mithilfe von Gaswarngeräten Kohlenstoff- und Stickstoffoxide zu überwachen, damit gesundheitliche Risiken für Personen minimiert werden. Die GfG bietet zu diesem Zweck Transmitter mit Doppelsensor und passende Controller.

Gasmessung in Parkgaragen


In allgemein zugänglichen Tiefgaragen sind aufgrund des hohen Aufkommens von Fahrzeugen auf engem, geschlossenem Raum eine maschinelle Lüftung sowie CO-Warnanlagen vielerorts gesetzlich vorgeschrieben – und grundsätzlich ratsam. Es genügt allerdings nicht, ausschließlich Kohlenstoffmonoxid zu kontrollieren. In den Emissionen von Kraftfahrzeugen finden sich weitere toxische Gase wie Kohlenstoffdioxid sowie bei Dieselmotoren die Stickoxide NO und NO2. Die GfG bietet für die gleichzeitige Überwachung zweier Gase an einem Messpunkt Transmitter mit Doppelsensor an und hat speziell für die Anforderungen von Tiefgaragen den Controller GMA200-CT entwickelt. In Verbindung mit den Transmittern der GfG überwacht die zentrale Auswerteeinheit die Gaskonzentrationen in allen Parkebenen und leitet bei Überschreiten eines Messwerts entsprechende Maßnahmen wie eine visuelle und akustische Alarmierung ein. Die messwertgestützte Lüftungssteuerung sorgt gezielt für Frischluft und spart Energiekosten.

Potentielle Gefahren:


» brennbare und toxische Gase
» Emissionen (CO, CO2, NO, NO2)
» Confined Spaces
» Sauerstoffmangel


Zu unseren Gaswarngeräten

Sie haben Fragen? Unsere Experten beraten Sie gerne! Kontakt