Kanalbau

Die Kanalisation für die Versorgung mit Frischwasser und die Entsorgung von Abwasser ist Voraussetzung für die Erschließung von Wohn-, Gewerbe und Industrieflächen. Die Sanierung und Instandhaltung sind wichtige Teilbereiche des Kanalbaus und bergen in den sogenannten „Confined Spaces“ durch toxische und brennbare Gase große gesundheitliche Risiken für Mitarbeiter. Mit den tragbaren Messgeräten der GfG und Zubehör zum Freimessen wird der Einstieg in den Kanalschacht nicht zur Gefahr.

Gasüberwachung in der Kanalisation


Mit der Fertigstellung eines Kanalabschnitts endet die Arbeit der Kanalbauer keineswegs. Nun beginnen die Intervalle für Inspektionen und es fallen Wartungs- und Reparaturarbeiten an. Jedes Mal, wenn ein oder mehrere Mitarbeiter einen Kanal betreten müssen, droht durch Faulgase eine Vielzahl von Gasrisiken, die von Methan über Kohlenstoffdioxid und Schwefelwasserstoff bis hin zu Sauerstoffmangel reichen. Vor dem Einstieg in den Schacht steht die Aufklärung. Der Polytector III G999C verfügt über eine integrierte Pumpe zum sicheren Freimessen. Das Mitführen von Mehrgaswarngeräten im Kanal ist erforderlich, um jederzeit über kritische Gaskonzentrationen informiert zu sein. Mit dem Microtector III G888C bietet die GfG ein kompaktes 7-Gaswarngerät für den Einsatz im beengten Raum. Mit dem tragbaren Connected Safety-Monitor TeamLink kann die aufsichtführende Person den Mitarbeiter im Kanal auch ohne Sichtkontakt per Funk sichern und die lokalen Messwerte in Echtzeit einsehen.

Potentielle Gefahren:


» brennbare und toxische Gase
» Confined Spaces
» Kohlenstoffdioxid
» Sauerstoffmangel


Zu unseren Gaswarngeräten

Sie haben Fragen? Unsere Experten beraten Sie gerne! Kontakt